Grit Poppe/ Autorin

Bücher

Jugendliteratur

Abgehauen

Klappenbroschur. Ab 14 Jahren
Hamburg: Dressler Verlag 2012
9,95 € (D) / 18,90 sFr / 10,30 € (A)
ISBN 978-3791516332
Lieferbar ab August 2012
Mit Nachwort, Glossar zu DDR-Begriffen und kurzer Chronik 1989/90

Der erste Satz
Es war dunkel, vollkommen dunkel.

Inhalt
Hautnah: Die Geschichte einer Flucht. 1989 in der DDR, Geschlossener Jugendwerkhof Torgau: Die rebellische Gonzo soll hier, wie schon ihre Freundin Anja, Heldin von "Weggesperrt", zu einer "sozialistischen Persönlichkeit" umerzogen werden. Hilflos ist sie den Methoden der Erzieher ausgeliefert und zerbricht fast an dieser Erfahrung. Als sie in ihren alten Jugendwerkhof zurückgebracht werden soll, gelingt ihr die Flucht. Sie will endlich frei sein! In einer Kleingartenanlage trifft sie René, der in den Westen abhauen will. Gemeinsam schaffen sie es über die grüne Grenze bis in die Prager Botschaft. Die Geschichte basiert auf Zeitzeugen-Interviews sowie historischen Tatsachen.
(Verlagstext)

Leseprobe
Angespannt schweigend liefen sie immer weiter. Vor einem Feld blieben sie schließlich unschlüssig stehen. 
Auf der anderen Seite lag ein Streifen Wald hinter dem sich ein Berg in die Höhe streckte.
„Müssen wir da etwa rüber?“, fragte Gonzo leise.
René runzelte die Stirn und zuckte mit den Schultern. „Scheint so.“
Der Berg war nicht besonders hoch und die Burg, die auf dem Gipfel stand, schien in greifbarer Nähe. Aber das konnte täuschen. Die Entfernung zu den Bäumen betrug ungefähr hundert Meter. Konnten sie es wagen über die freie Fläche zu stürmen?
Vielleicht gab ihnen der Regenschauer einen gewissen Sichtschutz?
Gonzo kaute auf ihrer Unterlippe herum und sah René fragend an.
Er nickte ihr zu, schob den Kompass in die Hosentasche und hielt ihr seine Hand entgegen. Für den Bruchteil einer Sekunde zögerte Gonzo und erschrak beinahe, so überraschte sie seine Geste.
Ihr Kopf wurde leer, als sie gemeinsam über das Feld rannten. Sie dachte nur daran, das schützende Dickicht zu erreichen. Sie ließ die Bäume nicht aus den Augen, als könnten sie plötzlich untertauchen und verschwinden. Aber da war auch noch ein neues Gefühl, das zaghaft in ihr aufstieg und das sie im Augenblick nicht deuten konnte. Es schob die Angst ein wenig beiseite und verlieh ihr eine seltsame Kraft, die sie schon lange nicht mehr gespürt hatte.
Hand in Hand mit einem Jungen war sie noch nie gelaufen.
Auf den letzten Metern wurden ihre Beine merkwürdig leicht. Es kam ihr fast vor, als würde sie abheben und ein Stück fliegen.
„HALT! Staatsgrenze! Passieren verboten!“
Gonzo blieb abrupt vor dem Schild stehen, als hätte ihr jemand die Worte ins Gesicht geschrieen.

Die letzten Sätze
 „Jetzt weißt du Bescheid“, sagte sie. „Und eines Tages werd’ ich dir alles erzählen.“

Presse und Meinungen
„Eindringlich, als wäre sie selber dort gewesen, beschreibt Poppe im zweiten Teil des Buchs die Zustände in der Prager Botschaft: die beengten Verhältnisse, das ewige Warten, den Schmutz, die Langeweile, die Zweifel, die wachsende Anspannung, die sich in Aggressionen entlädt, weil die Menschen zur Untätigkeit verdammt sind. Doch das sind nur die äußeren Umstände. Poppe geht es in ‚Abgehauen’ vor allem um die Verwüstungen der Seele, die Erlebnisse an Orten wie Torgau hinterlassen.“ Tagesspiegel
www.tagesspiegel.de

„Mit ‚Abgehauen’ legt sie erneut einen Jugendroman vor, den man, einmal begonnen, nicht mehr aus der Hand legen wird - auch als Erwachsener.“ TLZ
www.tlz.de

"Grit Poppe beschreibt nicht nur fesselnd den Weg der beiden jungen Menschen, der im Westen und mit dem Mauerfall endet. Sie verknüpft ihn auch stringent mit dem Innenleben eines Mädchens, das das Erlebte nie mehr loswerden wird." Dresdner Neueste Nachrichten

„Nach ‚Weggesperrt’, ihrem vor drei Jahren erschienenen, erfolgreichen Jugendbuch, das in Baden-Württemberg bereits als Schullektüre kursiert, ist Grit Poppe auch mit ‚Abgehauen’ wieder ein großer Wurf gelungen.“ Stuttgarter Zeitung

„Sprachlich ist das Buch eine Meisterleistung und thematisch nicht nur für Jugendliche empfehlenswert.“ Neue Züricher Zeitung

"Ob jugendlich oder erwachsen - wer wissen will, wie es gewesen ist in den letzten Monaten der DDR, kommt an diesem aufwühlenden Roman nicht vorbei." Märkische Allgemeine

"Nach ‚Weggesperrt‘ hat sie mit ‚Abgehauen‘ einen weiteren beeindruckenden Roman über die Abgründe in Torgau, über das, was eine solche Willkür, solche Brutalität in den Menschen hinterlässt, geschrieben. Es sind nicht nur starke Bücher, es sind auch klare Signale gegen ein Schweigen, das bei diesem Thema immer noch zu viel zu mächtig ist." Potsdamer Neueste Nachrichten

„Dieses Buch sollte in allen Schulen zur Pflichtlektüre werden (...) Packend erzählt.“ BuchMarkt

„Und so ist ‚Abgehauen‘ nicht nur ein Roman über DDR-Verbrechen, sondern auch die Geschichte eines jungen Mädchens, das sich nicht unterkriegen lässt. Und das am Ende viel mehr gewinnt als ihre Freiheit.“ NDR

"Dieses Buch bewegt auch, weil es die Zu- und Umstände zeigt, in denen die Menschen in der DDR den zunächst sehr ungewissen, aber konsequenten Aufbruch aus einem diktatorischen System erkämpft und durchlebt haben." buecher-leben.de

"Ein besonderes Buch, durch das man lernt, unterhalten wird und eine neue Perspektive auf die Zeiten der DDR gewinnt!" buchlabyrinth.blogspot.de

„Mich hat das Buch sehr berührt, besonders da ich davor noch nie von den Jugendwerkhöfen der DDR gehört hatte. Grit Poppe hat ihr Ziel, auf die Jugendwerkhöfe wie Torgau aufmerksam zu machen, bei mir erreicht und ich hoffe, dass sie es auch bei vielen anderen Lesern erreicht." lizzynet.de/wws/abgehauen.php

„‘Abgehauen‘ ist ähnlich wie ‚Weggesperrt‘ gestrickt und geht ebenso an die Substanz. Es hat mich sprachlos zurückgelassen und ich möchte es denjenigen, die sich für Geschichte interessieren sehr ans Herz legen. Zusammen mit der Geschichte der Gonzo / Nicole ist es ein wunderbares Buch, welches zum Nachdenken anregt und sicherlich noch einige Zeit nachwirken wird.“ melbuecherwurm.blogspot.de/

„Abgehauenist spannend, düster, hoffnungsvoll und einfach grandios geschrieben. Sehr zu empfehlen.“ booksandbiscuit.blogspot.de/

„Dieses Buch stellt nicht nur die geschichtlichen Geschehnisse der Wende dar, sondern auch eine Reise, die als Selbstfindung dient. Das Buch ist spannend, bedrückend, berührend und macht dem Leser dennoch Mut und Hoffnung.“ lesefee.blogspot.de

„Mir ist Gonzo so sehr ans Herz gewachsen, dass es jetzt ein Stück weit weh tut, sie gehen zu lassen.
Ich brauchte auch erstmal 1/2 Tage um mit dem Buch abzuschließen und alles zu verkraften. 
Man fühlt unglaublich mit ihr mit und die Stimmung kommt gut rüber.“ bookeauty.blogspot.de

„Eine perfekte (Schul-)Lektüre um vor allem Jugendlichen einige Situationen und die emotionale Spannung von damals näher zu bringen. Mit perfekt inszenierten Personen und einer mitreißenden Geschichte. Einfach nur gelungen!“ www.fammats.de

„… ein teils schockierender, aber auch bewegender Einblick in die Zeit kurz vor der Wende. Insbesondere die Schilderungen der Zustände in der besetzten Prager Botschaft fand ich sehr eindrucksvoll.“ ratinashome.blogspot.de

„Die Autorin Grit Poppe hat mich wirklich gefesselt mit diesem realistisch erzähltem Jugendbuch (…) Durch den flüssigen Schreibstil und die Verarbeitung der Thematik würde sich das Buch sicher auch gut als Schulbuch für Deutsch und Geschichte eignen.“ devilishbeauty78.blogspot.de

„‘Abgehauen‘ ist für mich ein wirklich grandioses und emotionales Buch, das (…) die Schattenseiten der DDR in Erinnerung ruft. (…) ganz klar ein Buch gegen das Vergessen.“
sabrinas-buchwelt.blogspot.de

„Grit Poppe gelingt ein eindrückliches Bild, was Menschen zu ertragen imstande sind, die Freiheit wollen.“ Vera Lengsfeld „Die Achse des Guten“
www.achgut.com

„Nach ‚Weggesperrt’, ihrem vor drei Jahren erschienenen, erfolgreichen Jugendbuch, das in Baden-Württemberg bereits als Schullektüre kursiert, ist Grit Poppe auch mit „Abgehauen" wieder ein großer Wurf gelungen.“ Stuttgarter Zeitung

„Ein aufrüttelndes Zeitdokument, das inhaltlich an das ausgezeichnete Buch ‚Weggesperrt’ anknüpft.“ Bücher-Magazin

„Nun kann ich das Buch wirklich jedem empfehlen, der sich für die DDR interessiert (…) Außerdem ist es ein tolles Buch für Jugendliche, die gerne etwas Sinnvolles lesen, das sie zum Nachdenken anregen soll. Aber auch für Menschen, die sich für Pädagogik & Psychologie interessieren, ist das ein Buch, das man gelesen haben muss.“ bubbly-books.blogspot.de


zurück

to top